Hilfsnavigation

Rathausstraße
Maritim und sympathisch - einfach einladend


Initiative "Frauenorte Niedersachsen" 21.03.2011 


Leben und Wirken der Leeraner Schriftstellerin Wilhelmine Siefkes vorgestellt
Bürgermeister Kellner und die Künstlerin Carolin Weise-de Buhr mit dem Portrait von Wilhelmine Siefkes

Bürgermeister Kellner und die Künstlerin Carolin Weise-de Buhr mit dem Portrait von Wilhelmine Siefkes

Am Sonntag, den 20. März 2011, wurde der frauenOrt-Wilhelmine Siefkes offiziell eröffnet. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Leer, Tomke Hamer-Schäfer, berichtete aus dem Leben und Wirken von Wilhelmine Siefkes. Wilhelmine Siefkes, geboren 1890, gestorben 1984, war Lehrerin, Politikerin und Autorin. Eine Frau, die sich nicht nur literarisch, sondern auch politisch und sozial engagierte.

In ihrem wohl berühmtesten Roman Keerlke beschrieb sie die Freudlosigkeit des Lebens der damaligen Arbeiterklasse. Die Lehrerin ließ sich in der Zeit des Nationalsozialismus nicht verbiegen und weigerte sich, den Eid auf den Führer zu leisten, was bedeutete, dass sie nicht mehr unterrichten durfte.

„Diese Zivilcourage kann nicht hoch genug geschätzt werden“, zollte Bürgermeister Wolfgang Kellner Wilhelmine Siefkes seinen Respekt. Mädchen und Jungen des Leeraner Kindergartens Klecks erfreuten die Gäste der Eröffnungsveranstaltung mit plattdeutschen Liedern. Begleitet wurden sie dabei von Magret Specht-Sandstede. Von Schülerinnen der Möörkenschule wurden Gedichte von Wilhelmine Siefkes vorgetragen.

Die Vorsitzende des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V., Cornelia Könneker, erläuterte die Initiative „Frauenorte Niedersachsen“, mit der das Leben und Wirken historischer Frauenpersönlichkeiten bekannt gemacht werden soll.

Bürgermeister Wolfgang Kellner und die Künstlerin Carolin Weise-de Buhr enthüllten ein Portrait von Wilhelmine Siefkes, das einen Platz im historischen Rathaus erhält. Bemerkenswert ist, dass das Bild von der Künstlerin nicht mit einem Pinsel, sondern direkt mit den Händen gemalt wurde. „Es ist ein sehr privates Portrait geworden, in dem auch die Lebensweisheit von Wilhelmine Siefkes zum Ausdruck kommt“, so die Archivarin der Stadt Leer, Menna Hensmann.

Im Anschluss an die Veranstaltung konnten interessierte Gäste noch an einem kurzen Spaziergang zum Geburtshaus von Wilhelmine Siefkes und zur Skulptur der Romanfigur Keerlke teilnehmen.

Zukünftig werden Führungen unter dem Motto „Ein Stadtspaziergang mit Wilhelmine Siefkes“  über die Tourismuszentrale der Stadt Leer in der Ledastraße vermittelt. Noch bis zum Jahresende kann während der Öffnungszeiten des Rathauses im zweiten Stock des Rathaus-Altbaus eine Ausstellung zum Leben und Wirken von Wilhelmine Siefkes besucht werden. Interessierte können sich diesbezüglich an die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Leer oder an die städtische Archivarin wenden.

Frau Tomke Hamer
Rathausstraße 1
26789 Leer (Ostfriesland) Adresse über Google Maps anzeigen
Telefon 0491 97 82 315
Raum Raum 205, Altbau
Symbol E-Mail Kontaktformular


Frau Menna Hensmann
Rathausstraße 1
26789 Leer (Ostfriesland) Adresse über Google Maps anzeigen
Telefon 0491 97 82 116
Raum Raum 4, Haus Hamburg
Symbol E-Mail Kontaktformular


Die Tourist-Information der Stadt Leer
Ledastraße 10
26789 Leer (Ostfriesland) Adresse über Google Maps anzeigen
Telefon 0491 91 96 96 70
Fax 0491 91 96 96 69
Internet www.touristik-leer.de
Symbol E-Mail Kontaktformular