Hilfsnavigation

Leben in Leer
Kindertagesstätten der Stadt Leer

Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz


Ab dem 01.08.2013 haben alle Kinder vom vollendeten 1. Lebensjahr bis zur Vollendung des dritten Lebensjahres einen Rechtsanspruch auf frühkindliche Förderung in einer Tageseinrichtung oder in Kindertagespflege.

Alle Kinder vom vollendeten 3. Lebensjahr bis zum Schuleintritt haben einen Rechtsanspruch auf Förderung in einer Tageseinrichtung.

Im Rahmen des genannten Rechtsanspruchs ist die Stadt Leer über die mit dem Jugendhilfeträger Landkreis Leer geschlossene Vereinbarung zur Wahrnehmung von Aufgaben der öffentlichen Jugendhilfe verpflichtet, für diese Kinder, soweit sie ihren Wohnsitz im Stadtgebiet haben, einen Kindergartenplatz in einer Kindertagesstätte in Leer anzubieten.

Der Rechtsanspruch auf einen solchen Kindergartenplatz richtet sich nach § 24 Sozialgesetzbuch Achtes Buch (SGB VIII) – Kinder- und Jugendhilfe – in Verbindung mit § 12 Kindertagesstättengesetz gegen den Landkreis Leer als Träger der Jugendhilfe.

Die Stadt Leer ist gemeinsam mit den übrigen Einrichtungsträgern bemüht, das Angebot in ihren Einrichtungen bedarfsgerecht, hier insbesondere im Hinblick auf eine wohnortnahe Versorgung als auch den von den Eltern gewünschten zeitlichen Betreuungsumfang, zu gestalten.

Zurück