Hilfsnavigation

Rathausstraße
Maritim und sympathisch - einfach einladend

Wiehnachtsmarkt achter'd Waag


„Wiehnachtsmarkt achter d’ Waag“,
der etwas andere Weihnachtsmarkt

Es ist schon ein bisschen wie eine Tradition! Im Herzen der historischen Altstadt bauen Frauen und Männer einen kleinen Markt auf… so ein bisschen wie früher. Es geht nicht um den eigenen Ertrag dabei – vielmehr darum, den Menschen ein Stück Weihnachten zu schenken.

„Wir möchten LEER –Historische Altstadt mit Leben füllen, möchten Menschen zusammenführen!“ Eine Aufgabe, sie sich die gut 100 Freiwilligen im „Schipper Klottje“ selbst gestellt haben.

In den 23 kleinen Häuschen, deren Giebel denen in der Altstadt nachempfunden sind, bieten Vereine und Service Clubs wie Rotary und Lions, Pfadfinder und Hospiz kleine Dinge an, die oft selbstgebastelt sind. Bratwurst und Glühwein, Speckendicken und Pralinen aus eigener Herstellung fehlen so wenig wie Poffertjes, heißer Kakao oder gar Feuerzangenbowle. In einem der Häuschen zum ersten Mal die „Lebenshilfe“ mit Geschenken, die Behinderte gemacht haben. Zwischen 35.000 und 40.000 Euro gehen davon Jahr für Jahr in Kassen für Jene, die Hilfe gebrauchen.

Bunte Häuschen „achter d’Waag“ – von der Rathausbrücke bis in den Garrel’schen Garten, eine eigene heizbare, überdachte Bühne, ein Kinderkarussell wie früher; ein riesiger Tannenbaum, beleichtet wie das Eingangstor.

Kinder- und Erwachsenenchöre, Weihnachtsmelodien, ja, eine ganz eigene Weihnachtsstimmung mit den beleuchteten Museumsschiffen als Hintergrund.

Ganz weit her, aus dem heißen Spanien kommt gegen 16.30 Uhr der „Weihnachtsmann“. Ganz hinten im Hafen sieht man im Dunklen die Lampen des Museumschleppers „Bertus Freede“ … und dann, wenn er ganz nah schon ist, erkennen ihn die vielen, vielen Kinder. Ein „Winken“ und „Jubeln“ … was hat er diesmal mitgebracht?

Die „Eerdmanntjes“ helfen ihm, die schweren Säcke mit den Geschenken zu tragen. Sie sind es auch, die den vielen schon ungeduldig wartenden Kindern ihr kleines Geschenk übergeben. Wenn der Weihnachtsmann dann auf der Bühne ist, können die Kinder dort auch gerne etwas vortragen, so sorgen sie auch dort, dass die Kinder für ihren Vortrag belohnt werden.

Jeden Adventssonntag – von 14.00 bis 19.00 Uhr – ein unterschiedliches Programm. Am 3. Advent bringen die Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem auf den „Wiehnachtsmarkt achter d’Waag“. Am 4. Advent dann, einige tausend Besucher kommen zur Bühne, die alten Weihnachtslieder klingen auf und um 19.00 Uhr liest Frau Pastorin Brigitte Pahlke aus der Weihnachtsgeschichte. Zum Summen der treuen Begleiter vom Bingumer Shanty Chor stimmt Uta Erb in ihrem wunderschönen Sopran das letzte Lied an. Wie ergriffen reichen sich die Menschen die Hände und aus mehreren tausend Kehlen kling das schöne alte „Stille Nacht, heilige Nacht“ durch „LEER – Historische Altstadt“.

Wie viele Menschen sagen „danke“ dafür, wie viele Einsame haben so Weihnachten erlebt … und die vom „Schipper Klottje“ sind dankbar dafür, anderen eine stille Freude gemacht zu haben.Wiehnachtsmarkt