Hilfsnavigation

Leben in Leer
Evenburgpark

Leeraner Krähensymposium


Am 14. November 2011 fand im Rathausfestsaal das „Leeraner Krähensymposium“ statt. Alle niedersächsischen Städte wurden durch den Niedersächsischen Städtetag über diese Veranstaltung informiert und nach Leer eingeladen. Zudem wurde durch direkte Einladungen und via Presse und Internet auf die Veranstaltung aufmerksam gemacht. Neben Leeraner BürgerInnen waren ausdrücklich alle Interessierten herzlich willkommen.

Krähenneste

Krähenneste

Rund 70 Leeraner BürgerInnen, Ratsmitglieder, VertreterInnen von Kommunen und Naturschutzorganisationen sowie Medienvertreter (Presse, Radio, TV) sind dieser Einladung gefolgt und haben rege über die verschiedenen Ideen und Alternativen zum Umgang mit Krähenkolonien diskutiert.

Der Schwerpunkt lag hierbei auf den gesetzlich besonders geschützten Saatkrähen. Im Leeraner Stadtgebiet hatten sich seit einiger Zeit zunehmend Konflikte zwischen Anwohnern und Saatkrähen ergeben. Die Vögel siedeln sich verstärkt in bestimmten Stadtteilen mit dichter Wohnbebauung an, was immer wieder als Beeinträchtigung der Wohnqualität empfunden wird. 

Herr Dr. D. W. van Liere, Herr Ludwig Berg, Herr Manfred Kaiser, Frau Dipl.-Psych. Uta Maria Jürgens, Herr Dr. Klaus Gerdes, Bürgermeister Wolfgang Kellner

Herr Dr. D. W. van Liere, Herr Ludwig Berg, Herr Manfred Kaiser, Frau Dipl.-Psych. Uta Maria Jürgens, Herr Dr. Klaus Gerdes, Bürgermeister Wolfgang Kellner

Das Symposium ermöglichte einen Erfahrungsaustausch zwischen betroffenen Bürgern, Behördenvertretern und Naturschützern. Der Diskussionsrunde voran gingen mehrere Fachvorträge.

Freundlicherweise erklärten sich vier Referenten damit einverstanden, Ihre Präsentationen interessierten Personen auf Anfrage zur Verfügung zu stellen. Dies sind Frau Dipl.-Psych. Uta Maria Jürgens, Herr Manfred Kaiser von der Stabstelle Umwelt der Stadt Lahr, Herr Dr. D. W. van Liere von der Firma CABWIM aus Assen (NL) und Herr Dr. Klaus Gerdes von der NABU-Kreisgruppe Leer.

Wenn Sie es wünschen, wird die Stadt Leer Ihnen die Unterlagen in ausgedruckter Form gerne kostenlos zusenden. Benutzen Sie in diesem Fall bitte den Online-Anforderungsbogen.

Die Stadt Leer wertet die Ergebnisse des Krähensymposiums aus und wird weiter zum Thema „Krähen“ aktiv sein. Für Fragen und Anregungen hierzu wenden Sie sich gerne an Herrn Ehler Cuno. 

Herr Ehler Cuno
Rathausstraße 1
26789 Leer (Ostfriesland) Adresse über Google Maps anzeigen
Telefon 0491 97 82 496
Fax 0491 797 82 496
Raum Raum 117, Neubau
Symbol E-Mail Kontaktformular