Hilfsnavigation

Rathausstraße
Tomke Hamer-Schäfer

Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Leer


Herzlich Willkommen
bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Leer.

Grundgesetz Artikel 3 Absatz 2:

  • Frauen und Männer sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin.

Niedersächsische Verfassung Artikel 3 Absatz 2 Satz 3:

  • Die Achtung der Grundrechte, insbesondere die Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern, ist eine ständige Aufgabe des Landes, der Gemeinden und Landkreise.

Als Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Leer sehe ich meine Aufgaben darin, auf kommunaler Ebene die Verwirklichung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Berufsleben und im Alltag voran zutreiben.

Meine weiteren Schwerpunkte sehe ich in folgenden Tätigkeitsfeldern:  

  • Bewusstseinsarbeit bei Frauen und Männern, Mädchen und Jungen, um geschichtlich gewachsene Rollenbilder aufzubrechen und abzubauen.
  • Beratung bei Benachteiligung aufgrund des Geschlechts und Unterstützung bei der Wahrnehmung Ihrer Rechte.
  • Unterstützung in der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
  • Frauenförderung (Familienförderung) innerhalb der Verwaltung.
  • Unterstützung für allein erziehende Frauen und Männer.
  • Migrantinnen.
  • Gewalt gegen Frauen und Mädchen.
  • Sexuelle Belästigung und Missbrauch.
  • Initiierung und Durchführung von Veranstaltungen für Frauen, Mädchen und Jungen.
  • Unterstützung und Durchführung von Maßnahmen zur parteilichen Mädchenarbeit.

Ich biete Ihnen meine Unterstützung und Beratung in einem persönlichen Gespräch an, die ich selbstverständlich vertraulich behandeln werde.  

Bericht des Bürgermeisters und der Gleichstellungsbeauftragten nach § 5 a Abs. 9 Niedersächsische Gemeindeordnung (NGO)

Bericht des Bürgermeisters und der Gleichstellungsbeauftragten nach § 9 Abs. 7 Niedersächsisches Kommunalverfassungsgesetz (NKomVG)

Zurück