Hilfsnavigation

Rathausstraße
Maritim und sympathisch - einfach einladend


Eintrag ins Sportlerehrenbuch 23.02.2017 


Eintrag ins Sportlerehrenbuch

  Eintrag in das Ehrenbuch für Sportler
Besondere Ehre für „Hilli“ Hilbrands 

Bürgermeisterin Beatrix Kuhl empfing Hilbrand Hilbrands im Leeraner Rathaus. Er war eingeladen worden, um sich in das Ehrenbuch für Sportler einzutragen.

Bekannt ist „Hilli“ Hilbrands vor allem als Organisator des Behördenfußballturniers. Im Jahr 1992 wurde dies Turnier, das in diesem Jahr sein 25-jähriges Jubiläum feiert, von Hilbrand Hilbrands und seinen Kollegen vom Amtsgericht Leer ins Leben gerufen. 18 Jahre lang organisierte er das Behördenfußballturnier, immer mit der Unterstützung seiner Ehefrau Angelika. Als er 2010 in den Ruhestand ging, übernahm die Sparkasse LeerWittmund diese Aufgabe. Zum jetzigen Organisations-Team gehören auch Erhan Colak von der Reederei Liberty Blue Shipmanagement und Timo Eckleben von der Reederei Briese. Nach wie vor steht Hilli Hilbrands den Organisatoren mit Rat und Tat zur Seite und so ließen sie es sich auch nicht nehmen, an der Feierstunde im Leeraner Rathaus teilzunehmen.

Auch die Fraktionsvorsitzenden der Gruppe Grüne/CDL und der AWG, der Vorsitzende des Sportausschusses, Michael Runden, sowie Ratsherr Fritz-Hannes van Beckum nahmen an der Veranstaltung teil.

Das Hilli Hilbrands ein Organisationstalent ist, ist unbestritten. Bereits fünf Jahre, bevor er die Idee zum Behördenfußballturnier hatte, organisierte der die Hallenkreismeisterschaften der Herrenfußballer. Als Hallensprecher dieser Turniere hat er Kultstatus erreicht.

Bürgermeisterin Beatrix Kuhl lobte sein großes Engagement: „Sie haben die besondere Gabe, Menschen für eine gute Sache zu begeistern und davon haben Viele profitiert“.

„Hilli“ Hilbrands ist stolz, dass die Hobby-Kicker beim Behördenfußballturnier für einen guten Zweck spielen: „In den letzten 25 Jahren wurden über 110.000 € an Spenden für gemeinnützige Organisationen gesammelt“.

Überrascht war er, dass die Stadt auch ehemalige Weggefährten von ihm eingeladen hatte. Der ehemalige Direktor des Amtsgerichts Hartmut Absolon und Kollege Bernt Amelsberg hatten das Engagement von „Hilli“ Hilbrands immer gern unterstützt.