Hilfsnavigation

Rathausstraße
Maritim und sympathisch - einfach einladend


Arbeitskreis Mädchen stellt sein Programm vor 25.01.2017 


Das Foto zeigt von links nach rechts: Tomke Hamer (Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Leer), Gertrud Auge (TAG-Theater) und Christine Ribani (Jugendmigrationsberaterin des AWO Kreisverbandes im Landkreis Leer)

Den Arbeitskreis Mädchen (AKM) in den Städten Leer und Papenburg und im Landkreis Leer gibt es bereits seit 25 Jahren. Jetzt wurde im Leeraner Rathaus das Programm für die erste Jahreshälfte vorgestellt.

Gemeinsam mit der Friesenschule und der theaterpädagogischen Arbeitsgemeinschaft TAG-Theater wird unter der Leitung von Gertrud Auge ein Theaterprojekt durchgeführt. Mädchen der 5. und 6. Klassen können hier ihren eigenen Werbespot drehen und selber „der Star“ sein.

Das Projekt beginnt am 01.02.2017 und läuft bis zum 08.04.2017.

Es findet im Rahmen einer AG der Friesenschule im Jugendzentrum Leer statt.

„13 Mädchen haben sich bereits angemeldet,“ berichtet Gertrud Auge.
Wer kurzfristig noch Interesse hat, mitzumachen, kann sich bei der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Leer, Tomke Hamer, melden.

Frau Tomke Hamer
Rathausstraße 1
26789 Leer (Ostfriesland) Adresse über Google Maps anzeigen
Telefon 0491 97 82 315
Raum Raum 205, Altbau
Symbol E-Mail Kontaktformular


Das Theaterprojekt ist auch ein spezielles Angebot für junge Mädchen im Rahmen der Frauenwochen, die im März stattfinden.

Für den 10. März 2017 hat der AKM ein Referenten der Organisation Pinkstinks einladen. Pinkstinks ist eine junge Protestorganisation, die gegen Produkte, Werbe- und Medieninhalte agiert, die Mädchen eine limitierende Geschlechterrolle zuweisen. Die „Pinkifizierung“ trifft Mädchen und Jungen gleichermaßen – Pinkstinks möchte diesem Trend entgegenwirken. Zum Beispiel mit Theaterarbeit an Schulen, Vorträgen, Kampagnen, oder durch Gespräche mit Politikern.

Der Referent Nils Pickert wird am 10.03.2017 um 17:00 Uhr, im Leeraner Kulturspeicher einen Vortrag über die generelle Sexualisierung unserer Gesellschaft und über limitierende Geschlechterrollen halten. Der Vortrag richtet sich vor allem an Eltern, aber auch an Fachkräfte.

Am Girlsday (27.04.2017) wird der AKM im Jugendzentrum Papenburg von 9.30 Uhr bis 12.00 ein Erzählcafé anbieten. Hier werden fünf Frauen aus für das weibliche Geschlecht eher „untypischen“ Berufen über ihre Erfahrungen in der Arbeitswelt berichten. Die Polizei, die Bundeswehr und auch eine Mitarbeiterin des Wasserwerks Papenburg haben ihre Teilnahme bereits zugesagt.