Hilfsnavigation

Rathausstraße
Maritim und sympathisch - einfach einladend


Naturschutzgebiet "Veenhuser Königsmoor" 15.02.2017 


Geplantes Naturschutzgebiet "Veenhuser Königsmoor" in der Gemeinde Moormerland und in der Stadt Leer im Landkreis Leer.

Öffentliche Auslegung des Verordnungsentwurfes gemäß § 22 Bundesnaturschutzgesetz (BNatSchG) i.V.m. § 14 Abs. 2 Nds. Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG).

Der Landkreis Leer plant zur Umsetzung der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) die Ausweisung des Naturschutzgebietes „Veenhuser Königsmoor“. Ziel ist die Sicherung des FFH-Gebietes 216 „Wolfmeer“.

Das Veenhuser Königsmoor befindet sich unmittelbar östlich der Ortschaft Veenhusen in der Gemeinde Moormerland und im Bereich Logabirum in der Stadt Leer. Im nördlichen Bereich reicht das NSG fast bis an die L 24 heran. Die östliche Grenze verläuft entlang der „Erfurter Straße“, des Warsingfehnkanals sowie über die K 62 hinaus. Die südwestliche Grenze verläuft entlang des „Veenhuser Weges“ und des „Birkhahnweges“. Sie umfasst das bisherige NSG „Wolfmeer“ und verläuft östlich der „Heidestraße“ über den „Moorweg“ wieder auf die L 24 zurück (siehe Übersichtskarte).

Das NSG hat eine Größe von ca. 215 ha. 

Zurzeit wird das Verfahren zum Erlass einer entsprechenden Verordnung durchgeführt. Der Verordnungsentwurf mit den dazugehörigen Karten liegt vom 27.02.2017 bis zum 10.04.2017 einschließlich

1. bei der Stadt Leer (Ostfriesland)
Bauverwaltung, Zimmer 104, Rathaus-Neubau, I. OG,
Schmiedestraße 7, 26789 Leer und

2. im Rathaus der Gemeinde Moormerland,
Bauamt, Zimmer 27,
Theodor-Heuss-Straße 12, 26802 Moormerland

während der Dienststunden zur Einsicht aus.

In der Auslegungszeit kann jedermann bei der Stadt Leer (Ostfriesland), Schmiedestraße 7 , 26789 Leer, der Gemeinde Moormerland, Theodor-Heuss-Straße 12, 26802 Moormerland, oder bei dem Landkreis Leer, Bergmannstraße 37, 26789 Leer, Bedenken oder Anregungen vorbringen.