Hilfsnavigation

Rathausstraße
Maritim und sympathisch - einfach einladend


Zukunftstag bei der Stadt Leer 27.04.2017 


Bürgermeisterin Beatrix Kuhl mit Fenja und Anneke

22 Mädchen und 5 Jungen der Klassen 7 bis 9 nahmen die Gelegenheit wahr, sich beim Zukunftstag im Jugendzentrum über verschiedene typische „Frauen- und Männerberufe“ zu informieren.

Das Besondere daran war, dass weibliche Vertreterinnen ihres Berufes die vermeintlichen Männerberufe und Männer die vermeintlichen Frauenberufe im pflegerischen und Gesundheitsbereich vorstellten. Der Zukunftstag war im Rahmen eines Erzählcafés organisiert. Die Teilnehmer konnten sich in kleinen Gruppen über alle Berufe informieren und Fragen stellen. Die Kinder- und Jugendförderung und die Gleichstellungsbeauftragte, die den Tag für die Schülerinnen und Schüler gestaltet haben, hatten dazu eine Chemikerin, eine Gärtnerin, eine Tischlerin, eine Rettungssanitäterin der Bundeswehr, eine Notfallsanitäterin, einen Heilerziehungspfleger, einen Physiotherapeuten, einen Krankenpfleger und zwei Altenpfleger eingeladen.

Bürgermeisterin Beatrix Kuhl ließ sich im Rathaus von zwei Sechstklässlerinnen des TGG über die Schulter schauen.

Fenja Ehrlenholtz, die Ur-Ur-Ur-Urenkelin von Leers erstem Bürgermeister Abraham Ehrlenholtz, und ihre Freundin Anneke Schmidt begleiteten die Bürgermeisterin einen Vormittag lang.

Sie nahmen an verschiedenen Besprechungen teil, informierten sich im Archiv über Fenjas Wohnhaus, besuchten einen Empfang für französische Austauschschüler des UEG und besichtigten die Schwimmbadbaustelle.

Die Schülerinnen fanden den Zukunftstag im Rathaus spannend und staunten darüber, wie vielfältig die Aufgaben der Bürgermeisterin sind.

Fenja könnte sich vorstellen später bei der Stadtverwaltung zu arbeiten und irgendwann in die Fußstapfen von Beatrix Kuhl zu treten. Anneke möchte lieber Lehrerin oder Architektin werden.

Highslide JS
Tischlerin
Highslide JS
Sanitäterinnen
Highslide JS
Pflegeberufe

Highslide JS
Gruppenbild
Highslide JS
Experiment