Direkt zu:

Rathaus

Stellenausschreibungen

20.09.2022

Neue Spielzeit der Landesbühne Niedersachsen Nord in Leer, Theater an der Blinke

Endlich ist es soweit – am 20. September 2022 startet in Leer, im Theater an der Blinke, jeweils um 19:30 Uhr, die neue Theaterspielzeit mit der Landesbühne!

Gemeinsam mit Bürgermeister Claus-Peter Horst, dem Vorsitzenden des Ausschusses für Wirtschaft Tourismus und Kultur, Ulf Heinrichsdorff und Karin Scheffermann vom Landkreis Leer, präsentierte Olaf Strieb, Intendant der Landesbühne den neuen Theaterspielplan.

„BEWEGEN“ lautet das Motto der diesjährigen Spielzeit der Landesbühne. In diesem Sinne bewegt sich die Bühne in der kommenden Theatersaison nach Leer, um im Theater an der Blinke jene unvergesslichen, bewegenden Momente zu ermöglichen, die das Publikum in Leer von der Landesbühne erwartet und gewohnt ist.

„Bewegen“ bezieht sich auch auf die fünf mitreißenden Stücke des Abendspielplans 2022/2023 mit vitalen Aufführungen voller Bewegung, die ein ästhetisches Spektrum aus Musical, Komödie und Klassik, bieten.

  • Los geht es am 20. September 2022 mit „Der Untertan“. Wie mag es der Landesbühne gelingen, dieses satirische Meisterwerk schauspielerisch umzusetzen? „Der Untertan“ ist zudem Abiturthema.

  • Die ganz große Show bietet „Hairspray“, am 28. November 2022, ein mitreißendes Musical. Eine augenzwinkernde Hommage an die 1960er Jahre und zugleich eines der erfolgreichsten Broadway-Musicals. Lt. Olaf Strieb präsentiert die Landesbühne mit Hairspray ein im wahrsten Sinne des Wortes „großartiges“ Bühnenstück.  Es ist die bisher größte Inszenierung der Landesbühne mit einer bisher noch nie dagewesenen aufwendigen Choreografie. Begeistert berichtet Olaf Strieb von mitreißenden Tanzszenen in dem Stück, von großen Gefühlen, großen Songs und – last but not least - natürlich auch großen Frisuren. Freuen Sie sich auf Rhythm and Blues, Motown und Rock´n Roll!

  • Die Gehaltserhöhung“ am 27.Februar 2023 zeigt höchst unterhaltsam, welchen Hürden, Tücken und Methoden innerhalb administrativer Strukturen ArbeitnehmerInnen ausgesetzt sind und wie es definitiv (nicht) klappt mit einer Gehaltserhöhung.
     
  • Aus der Agatha-Christie-Serie zeigt die Landesbühne am 21. März 2023 den Krimiklassiker „Zeugin der Anklage“. Dieses hochspannende Gerichtsdrama wird die Zuschauer, so Olaf Strieb, in seinen Bann ziehen. Ein MUSS für Krimifans!

  • Die Spielzeit schließt am 26. Mai 2023 mit Goethes Iphigenie auf Tauris. Gezeigt wird in grandiosen Sprachbildern einerseits das Menschenideal der Weimarer Klassik, andererseits die Konsequenzen von Kolonialismus als Folge der europäischen Aufklärung. Es ist aber vor allem eins: ein Plädoyer für Humanismus!

Bürgermeister Horst berichtete, dass der Verkauf der Theaterabonnements im Gange sei.  Er zeigte sich begeistert von den attraktiven Stücken und hofft, dass sich alle Theaterinteressierten ebenso begeistern lassen von dem Angebot. Die letzten beiden Theaterspielzeiten waren wegen der zahlreichen Spielausfälle für die Schauspielerinnen und Schauspieler der Landesbühne besonders verlustreich und sehr bitter.  Optimistisch blickt er nun mit Olaf Strieb nach vorne in eine hoffentlich kontinuierliche Spielzeit, die alle Beteiligten für die Verluste der vergangenen zwei Jahre entschädigt.

Abonnements:

  1. „Rund-um-Paket“, mit allen 5 Stücken: 65,00 €
  2. „Freie Wahl“, das Flex-Abo mit drei Vorstellungen nach Wahl: 40,00 €
  3. „ALLE GUTEN DINGE SIND DREI“, drei feste Stücke zum Kennenlernen: 35,00 €

Beratung und Verkauf der Abonnements:   

Telefon: 0491 9782-242
Raum: 208, Rathaus

Kontaktformular
Adresse exportieren

Einzeltickets: 15,00 €.

Verkauf:

  • Bürgerbüro der Stadt Leer, Schmiedestraße 7, 26789 Leer,    
  • Tourist-Information, Ledastraße 10, 26789 Leer
  • Online: www.leer.de oder www.reservix.de