Direkt zu:

Jugend im Rathaus

Arbeiten bei der Stadt Leer

Wenn Sie an einer Mitarbeit interessiert sind, richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bitte  vorzugsweise per E-Mail, an die Adresse bewerbung[at]leer.de (bitte Anhänge in einer Datei, maximales Datenvolumen 25 MB) oder auf dem Postweg an die Stadt Leer.

Stadtinspektor-Anwärter (m/w/d) - Bachelor of Arts (B.A.) - Duales Studium -

Die Stadt Leer (Ostfriesland) stellt zum 01. August 2021


2 Stadtinspektor-Anwärter (m/w/d) - Bachelor of Arts (B.A.) - Duales Studium - Ausbildung im Beamtenverhältnis für die Laufbahngruppe 2, Fachrichtung Allgemeine Dienste

ein.

Als Beamter (m/w/d) der Kommunalverwaltung sind Sie Dienstleister für die Bürgerinnen und Bürger.

Der Studiengang "Allgemeine Verwaltung" findet in Hannover an der Kommunalen Hochschule für Verwaltung in Niedersachsen statt und teilt sich auf in 9 Trimester fachtheoretischer Studienzeiten in Hannover und drei berufspraktischen Studienzeiten in den verschiedenen Fachdiensten der Stadt Leer und in einer anderen Behörde als sogenannte „Fremdausbildung“. Im Hauptstudium liegt der Schwerpunkt in den rechtswissenschaftlichen Fächern.

Als Voraussetzung benötigen Sie

  • die allgemeine Hochschulreife, Fachhochschulreife oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsstand.
  • Zudem müssen Sie für die Berufung in das Beamtenverhältnis Deutscher im Sinne des Artikels 116 Grundgesetz oder Staatsangehöriger eines Mitgliedsstaates der EU sein.
  • Wir erwarten ein überdurchschnittlich gutes Zeugnis mit guten Noten in Mathematik und Deutsch und einer Durchschnittsnote, die sich unter der Note "befriedigend" bewegt.

Als zusätzliche Voraussetzungen sollten Sie mitbringen:

  • Interesse an Verwaltungsfragen und Verwaltungskunde (beispielsweise Bescheide nach intensiver Einzelfallprüfung erstellen),
  • Neigung zu Büro- und Verwaltungsarbeiten (Posteingang und -ausgang bearbeiten, Schriftverkehr erledigen),
  • Neigung zu prüfender und kontrollierender Tätigkeit (beispielsweise Haushaltsüberwachungslisten führen, Kosten und Leistungen erfassen und berechnen),
  • Neigung zu beratender und überzeugender Tätigkeit (beispielsweise Bürger und Organisationen beraten und Auskünfte erteilen),
  • Neigung zu schriftlicher Tätigkeit (anfallenden Schriftverkehr erledigen),
  • Neigung zu kundenorientierter Tätigkeit,
  • Neigung zum Umgang mit Daten und Zahlen (Sachverhalte ermitteln und Daten übersichtlich als Statistiken, Tabellen oder Grafiken aufbereiten) und
  • Interesse an Rechtsfragen und Rechtskunde.

Wir erwarten von Ihnen

  • ein hohes Maß an Engagement,
  • soziale Kompetenz,
  • Kommunikations- und Argumentationsfähigkeit,
  • Teamfähigkeit und
  • eine gute Ausdrucksfähigkeit in Wort und Schrift.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums haben Sie eine zukunftssichere Ausbildung und gute Möglichkeiten der Weiterentwicklung.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien der letzten Schulzeugnisse, sonstige Leistungsnachweise, beispielweise über absolvierte Praktika oder Ihr ehrenamtliches Engagement) senden Sie bitte bis spätestens zum

22.08.2020

vorzugsweise per E-Mail an die Adresse ausbildung[at]leer.de oder auf dem Postwege an die

Stadt Leer (Ostfriesland)
Ausbildungsleitung
Rathausstraße 1
26789 Leer.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Rückfragen steht Ihnen Knut Müller  zur Verfügung.

Telefon: 0491 9782-391
Fax: 0491 9782-399
Raum: 309, Rathaus

Kontaktformular
Adresse exportieren

Verwaltungsfachangestellte

Die Stadt Leer (Ostfriesland) stellt zum 01. August 2021 3 Auszubildende

für den Beruf des Verwaltungsfachangestellten (m/w/d)

ein.

  • Verwaltungsfachangestellte (m/w/d) der Fachrichtung Kommunalverwaltung erledigen allgemeine Büro- und Verwaltungsarbeiten in Behörden und Institutionen der Kommunen.
  • Sie arbeiten in den unterschiedlichsten Tätigkeitsfeldern der Kommunalverwaltung und beraten und unterstützen dort die Bürgerinnen und Bürger bei verschiedenen Angelegenheiten.

Ziel der Ausbildung ist es daher, Ihnen ein möglichst umfassendes Grundlagenwissen sowie die erforderlichen Fertigkeiten und Sicherheiten zur praktischen Anwendung Ihres Wissens zu vermitteln, damit Sie in allen Bereichen der Kommunalverwaltung arbeiten können und gute Entwicklungsmöglichkeiten haben.

Die Ausbildungszeit dauert 3 Jahre und gliedert sich in praktische und theoretische Abschnitte:

  • Die Praxiszeiten finden in den verschiedenen Fachdiensten der Stadt Leer satt.
  • Die theoretischen Abschnitte finden teilweise an den Berufsbildenden Schulen in Leer (Blockunterricht) und teilweise in Form von Lehrgängen des Niedersächsischen Studieninstituts für Kommunale Verwaltung Hannover e.V. am Lehrgangsort Leer statt.

Als Voraussetzung benötigen Sie

  • mindestens einen Realschulabschluss oder gleichwertigen Bildungsstand mit einem überdurchschnittlich guten Zeugnis.

Das bedeutet, dass Sie in der Regel in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch mindestens die Note "befriedigend" aufweisen und Ihre Durchschnittsnote bei der Note "befriedigend" liegt oder besser ist.

Als zusätzliche Voraussetzungen benötigen Sie

  • soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit,
  • Interesse an Verwaltungsfragen sowie rechtlichen und wirtschaftlichen Zusammenhängen,
  • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit.

Wenn Sie

  • Interesse an Verwaltungsfragen und Verwaltungskunde (beispielsweise Bescheide nach intensiver Einzelfallprüfung erstellen) haben und
  • Büro- und Verwaltungsarbeiten (Posteingang und -ausgang bearbeiten, Schriftverkehr erledigen),
  • prüfende und kontrollierende Tätigkeiten (beispielsweise Kosten und Leistungen erfassen und berechnen),
  • beratende und überzeugende Tätigkeit (beispielsweise Bürger und Organisationen beraten und Auskünfte erteilen),
  • schriftliche Tätigkeiten (anfallenden Schriftverkehr erledigen),
  • kundenorientierte Tätigkeit,
  • den Umgang mit Daten und Zahlen (Sachverhalte ermitteln und Daten übersichtlich als Statistiken, Tabellen oder Grafiken aufbereiten) sowie
  • Interesse an Rechtsfragen und Rechtskunde haben, dann sollten Sie sich bei uns bewerben.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien der letzten Schulzeugnisse, sonstige Leistungsnachweise, beispielsweise über absolvierte Praktika oder Ihr ehrenamtliches Engagement) senden Sie bitte bis spätestens zum

22.08.2020

vorzugsweise per E-Mail an die Adresse ausbildung[at]leer.de oder auf dem Postwege an die

Stadt Leer (Ostfriesland)
Ausbildungsleitung
Rathausstraße 1
26789 Leer.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Rückfragen steht Ihnen Knut Müller  zur Verfügung.

Telefon: 0491 9782-391
Fax: 0491 9782-399
Raum: 309, Rathaus

Kontaktformular
Adresse exportieren

Fachinformatiker (m/w/d) - Fachrichtung Systemintegration

Die Stadt Leer (Ostfriesland) stellt zum 01. August 2021 einen Auszubildenden für den Beruf

des Fachinformatikers (m/w/d) - Fachrichtung Systemintegration -

ein.

  • Fachinformatiker (m/w/d) der Fachrichtung Systemintegration realisieren kundenspezifische Informations- und Kommunikationslösungen.
  • Hierfür vernetzen sie Hard- und Softwarekomponenten zu komplexen Systemen.
  • Daneben beraten und schulen sie Benutzer.
  • Fachinformatiker (m/w/d) arbeiten in Unternehmen unterschiedlicher Wirtschaftsbereiche, vor allem aber in der IT-Branche.

Die Ausbildungszeit dauert 3 Jahre und erfolgt bei der Stadtverwaltung Leer im Fachdienst IT-Entwicklung.

Als Voraussetzung benötigen Sie

  • mindestens einen erweiterten Realschulabschluss oder gleichwertigen Bildungsstand mit einem überdurchschnittlich guten Zeugnis.

Das bedeutet, dass Sie in der Regel in den Fächern Mathematik und Deutsch mindestens die Note "befriedigend" aufweisen und Ihre Durchschnittsnote bei der Note "befriedigend" liegt oder besser ist.

Darüber hinaus sollten Sie:

  • Interesse an der Datenverarbeitung und Informatik,
  • Neigung zu analysierendem Denken,
  • Neigung zu systematischem Denken und planvollem Vorgehen (beipielsweise auftretende Störungen unter Einsatz moderner Experten- und Diagnosesysteme systematisch eingrenzen und beheben),
  • Neigung zu kundenorientierter Tätigkeit (beispielsweise Anwender bei Auswahl und Einsatz von Rechnern und Netzwerken beraten, unterstützen und informieren) haben,
  • sowie teamfähig und zuverlässig sein.

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Bewerbungsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Kopien der letzten Schulzeugnisse, sonstige Leistungsnachweise, beispielsweise  über absolvierte Praktika oder Ihr ehrenamtliches Engagement) senden Sie bitte bis spätestens zum

22.08.2020

vorzugsweise per E-Mail an die Adresse ausbildung[at]leer.de oder auf dem Postwege an die

Stadt Leer (Ostfriesland)
Ausbildungsleitung
Rathausstraße 1
26789 Leer.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Für Rückfragen steht Ihnen Knut Müller  zur Verfügung.

Telefon: 0491 9782-391
Fax: 0491 9782-399
Raum: 309, Rathaus

Kontaktformular
Adresse exportieren

Servicekraft (m/w/d) für den Bewirtungsdienst zur Aushilfe

Bei der Stadt Leer (Ostfriesland) wird eine

Servicekraft (m/w/d) für den Bewirtungsdienst zur Aushilfe

gesucht.

Der Einsatz ist sowohl als Urlaubs- und Krankheitsvertretung sowie zur Unterstützung bei größeren Terminen und Veranstaltungen vorgesehen. Es handelt sich jeweils um befristete Einstellungen, gegebenenfalls von zeitlich kurzer Dauer.

Zu den Aufgaben zählen insbesondere vor- und nachgehende Arbeiten, wie beispielsweise Vorbereitung der Heißgetränke, eindecken und abräumen sowie die Terminbetreuung.

Die Anzahl der Einsatztage und Arbeitsstunden ist variabel. Eine zeitliche Flexibilität, beispielsweise Spätnachmittags oder gegebenenfalls an Wochenenden, ist aufgrund der unterschiedlichen Terminzeiten erforderlich.

Geboten wird eine Vergütung nach Entgeltgruppe 2 des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD).

Weitergehende  Auskünfte erteilt Ihnen gerne Herr Möse.

Telefon: 0491 9782-527
Fax: 0491 9782-450
Raum: 402, Rathaus

Kontaktformular
Adresse exportieren

Wenn Sie sich für die Tätigkeit interessieren, zeitlich flexibel, körperlich belastbar und telefonisch gut erreichbar sind, freuen wir uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung.

Diese wollen Sie bitte bis zum

17.07.2020

per E-Mail an die Adresse bewerbung@leer.de (Anhänge bitte in einer Datei, max. Datenvolumen 25 MB) oder auf dem Postweg an die Stadt Leer (Ostfriesland), Fachdienst Personal, Rathausstraße 1, 26789 Leer richten.

Erzieher (m/w/d)

Bei der Stadt Leer (Ostfriesland) sind zum 01.10.2020 mehrere unbefristete Stellen mit dem Qualifikationsprofil

Erzieher (m/w/d)

für den Aufbau einer Übergangsgruppe (Kindergarten) und anschließender Weiterbeschäftigung in der neuen Kindertagesstätte am Niedersachsenring zu besetzen.

Wagen Sie mit uns ein kleines Abenteuer?

Die Stadt Leer errichtet derzeit am Niedersachsenring nördlich des Ortsteils Heisfelde eine neue Kindertagesstätte, die im Jahr 2021 eröffnet wird.

Um kurzfristige Betreuungsbedarfe erfüllen zu können, soll vorab in der Kernstadt eine Kindergartengruppe eingerichtet werden, welche im nächsten Jahr in der neuen Einrichtung fortgeführt wird. Für dieses Vorhaben suchen wir Mitarbeiter*innen, die motiviert sind, sich mit uns auf dieses Abenteuer einzulassen. Eine Weiterbeschäftigung im nächsten Jahr in der neuen Kita Niedersachsenring ist geplant.

Das Aufgabengebiet umfasst:

  • Aufbau einer Übergangsgruppe im Stadtgebiet Leer
  • Förderung der anvertrauten Kinder ab 3 Jahren
  • Pflegen einer Erziehungspartnerschaft mit den Eltern
  • Mitwirkung an der Ausstattungsplanung für die neue Kita am Niedersachsenring
  • Mitgestaltung und Planung des Umzugs in die neue Einrichtung

Die Erfüllung der Aufgaben erfordert zwingend:

• den Abschluss als staatlich anerkannter Erzieher (m/w/d)

Wünschenswert wäre:

• Empathie für das Arbeitsfeld der Betreuung von Kindern ab 3 Jahren
• Teamfähigkeit
• kreatives Denken

 Wir bieten Ihnen:

  • eine unbefristete Beschäftigung auf der Grundlage des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst (TVöD)
  • Teilnahme an der betrieblichen Gesundheitsförderung
  • ein spannendes und abwechslungsreiches Arbeitsfeld
  • die Möglichkeit, eigene Ideen zu entwickeln und umzusetzen
  • ein Entgelt nach der Entgeltgruppe S 8a TVöD
  • eine Voll- oder Teilzeitstelle mit einer durchschnittlichen wöchentlichen Arbeitszeit zwischen 26 bis 39 Stunden
  • die Möglichkeit zur Anpassung der Arbeitszeit im folgenden Kita-Jahr
  • auf Wunsch der Wechsel in den Krippenbereich im nächsten Kita-Jahr
  • eine gründliche Einarbeitung und fachliche Begleitung
  • im ersten Jahr Anbindung an ein erfahrenes Kindergartenteam

Im Sinne der beruflichen Gleichstellung nach Maßgabe des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) sind wir bestrebt, den Anteil von Männern, die in diesem Bereich unserer Stadtverwaltung unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und fordern deshalb Männer ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den Stadtjugendpfleger, Herrn Salge.

Telefon: 0491 9782-337
Raum: 225, Rathaus

Kontaktformular
Adresse exportieren

Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen werden bis zum

17.07.2020

vorzugsweise per E-Mail an die Adresse bewerbung[at]leer.de (bitte Anhänge in einer Datei, maximales Datenvolumen 25 MB) oder auf dem Postweg an die Stadt Leer (Ostfriesland), Fachdienst Personal, Rathausstraße 1, 26789 Leer erbeten.

Hausmeister (m/w/d) an verschiedenen Einsatzorten

Bei der Stadt Leer (Ostfriesland) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle als

Hausmeister (m/w/d) an verschiedenen Einsatzorten

zu besetzen.

Es handelt sich um eine befristete Beschäftigung von einem Jahr.

Das Beschäftigungsverhältnis richtet sich nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD). Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe 5 TVöD. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden.

Aufgabengebiet:

  • Der/die Hausmeister/in hat die anderen städtischen Hausmeister/innen (Schulen, Rathaus) im Krankheitsfalle zu vertreten. Diese Vertretungsregelung gilt in Ausnahmen auch für die Urlaubszeit. Bei Bedarf hat er/sie die anderen städtischen Hausmeister/innen zu unterstützen.
  • Der/die Hausmeister/in hat die vom Gebäudemanagement festgelegten Einrichtungen zu betreuen, an denen kein/e Hausmeister/in beschäftigt ist.
  • Er/sie ist für den ordnungsgemäßen Zustand der zu betreuenden Gebäude inklusive Nebengebäude verantwortlich und Ansprechpartner/in in allen Belangen, welche die zu betreuenden Gebäude betreffen. Dazu sind regelmäßig Berichte oder Rückmeldungen an die / den Vorgesetzte/en zu leisten. Dies kann mündlich oder auch schriftlich geschehen. Gleichermaßen ist er/sie für den ordnungsgemäßen Zustand von zu betreuenden Außenanlagen und die dazugehörenden Baulichkeiten verantwortlich.

Insbesondere obliegen dem/der Hausmeister/in folgende Aufgaben:

1. Überwachung und Instandhaltung

  • Das Grundstück mit seinen Einrichtungen (beispielsweiseGebäude, Entwässerungsanlagen, Anlagen für Elektrizität, Gas- und Wasserversorgung, Feuerlöscheinrichtungen, Heizungsanlagen) ist zu überwachen und der/die Hausmeister/in hat sich von ihrem ordnungsgemäßen Zustand zu überzeugen.
  • Der/die Hausmeister/in hat Instandsetzungsarbeiten, die keine besonderen Fachkenntnisse erfordern, sowie weitergehende Instandsetzungsarbeiten im Rahmen ihrer/seiner Berufsausbildung oder ihrer/seiner Fachkenntnisse auszuführen. Die zur Verfügung gestellten Werkzeuge, Geräte und Maschinen sind in einem ordnungsgemäßen Zustand zu halten.
  • Der/die Hausmeister/in hat bauliche Schäden, Mängel an Einrichtungsgegenständen sowie die Notwendigkeit von sonstigen Instandsetzungsarbeiten, die er / sie (beispielsweise auch wegen ihres Umfangs) nicht selbst ausführen kann oder aufgrund von Vorschriften nicht darf, sowie andere entstandene oder drohende Schäden am Eigentum der Stadt Leer sofort dem zuständigen Fachdienst mitzuteilen. Handwerker dürfen von sich aus nicht beauftragt werden, außer wenn Gefahr im Verzuge ist und wenn das Gebäudemanagement nicht erreicht werden kann. In solchen Fällen ist das Gebäudemanagement so bald wie möglich zu benachrichtigen.
  • Der/die Hausmeister/in hat sich von der ordnungsgemäßen Erledigung von Arbeiten, die durch Handwerker ausgeführt werden, sowohl nach der Zahl der geleisteten Tagewerke als auch nach der Art, Maß und Zahl des gelieferten beziehungsweise des verwendeten Materials zu überzeugen, soweit diese Überwachung nicht durch den Fachdienst 2.65 selbst durchgeführt wird.
  • Der/die Hausmeister/in hat sich bei technischen Prüfungen der Gebäude und deren Einrichtungen durch Behörden, TÜV, Unfallversicherungen oder andere Institutionen zu deren Unterstützung zur Verfügung zu halten.
  • Der/die Hausmeister/in hat selbstständig Terminvereinbarungen mit Handwerkern zu treffen und diese zu koordinieren.

2. Sicherheit

  • Die der/dem Hausmeister/in anvertrauten Schlüssel zu den Gebäuden sind sorgfältig zu verwahren und zu verwalten.
  • Der/die Hausmeister/in übernimmt die Funktion der/des Sicherheitsbeauftragten vertretend für die Stadt Leer.
  • Der/die Hausmeister/in übernimmt die Funktion der/des Brandschutzbeauftragten vertretend für die Stadt Leer.

3. Reinigung und Pflege

  • Der/die Hausmeister/in ist für die ordnungsgemäße Reinigung in den durch ihn/sie betreuten, frei zugänglichen Teilen der Gebäude verantwortlich, soweit nicht abweichende Regelungen im Einzelfall getroffen sind. Dabei sind die örtlich geltenden Satzungen u.ä. zu beachten. Er/sie hat eigenverantwortlich den Reinigungsmittelbestand zu kontrollieren und die Reinigungsmittel eigenverantwortlich zu bestellen. Außerdem hat er/sie ggf. die Streupflicht auf und vor dem Grundstück im Rahmen des geltenden Ortsrechts zu erfüllen sowie die Schneeräumung durchzuführen, sofern nicht eine andere Regelung getroffen wird. Die Schneeräumung und das Streuen haben rechtzeitig zu erfolgen, soweit keine andere Regelung getroffen wurde.
  • Der/die Hausmeister/in hat auch die durch ihn/sie betreuten Grünanlagen sauber zu halten und zu pflegen, sofern hiermit nicht ein Unternehmen beauftragt oder eine andere Regelung getroffen ist. Wird die Reinigung und Pflege der Grünanlagen auch von dem/der Hausmeister/in wahrgenommen, so zählt zu seinen/ihren Aufgaben u.a. das Mähen der Rasenflächen, die Entfernung des Unkrautes, das Beschneiden der Bäume und Sträucher, soweit mit seinen/ihren Kenntnissen und den Verordnungen und Satzungen vereinbar, sowie die Schädlings- und Ungezieferbekämpfung.
    Wenn mit der Durchführung der vorgenannten Arbeiten Unternehmen beauftragt sind, ist der/die Hausmeister/in für die Überwachung der ordnungsgemäßen Durchführung zuständig.

4. Sonstige Aufgaben

  • Der/die Hausmeister/in hat die Heizungs-, Klima- und Lüftungsanlage sowie die Einrichtungen der Warmwasserversorgung unter Beachtung besonderer Dienstanweisungen zu bedienen. Weiterhin hat er/sie darauf zu achten, dass mit Wasser, Strom und Gas energiebewusst umgegangen wird.
  • Bei Sachschäden, die vermutlich auf Straftaten zurückzuführen sind, hat der/die Hausmeister/in unverzüglich den Polizeibehörden Mitteilung zu machen. Der Dienstherr ist sofort zu unterrichten.
  • Der/die Hausmeister/in ist verpflichtet, bei außergewöhnlichen Vorkommnissen, wie beispielsweise Brand, Wasserschaden, Unwetter und besonderen Veranstaltungen, auch während der Zeiten, in denen er/sie vom Dienst und Bereitschaft befreit ist, Dienst und Hilfe zu leisten, soweit er/sie erreichbar beziehungsweise vor Ort ist.
  • Der/die Hausmeister/in ist verpflichtet, auf Anordnung des Gebäudemanagements während der Dienstzeit Besorgungen auszuführen soweit dies nicht zur Vernachlässigung von Pflichten aus den vorgenannten Punkten führt.

Einstellungsvoraussetzungen:

Besonderes unabdingbares Anforderungsprofil:

  • Als zwingende Einstellungsvoraussetzung muss der/die Bewerber/in über einen Führerschein der Klasse BE und über einen Pkw verfügen, welcher für die Erfüllung der Aufgaben eingesetzt werden kann (Mobilität).
  • Weiterhin ist eine einschlägige abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Handwerksberuf, der für die Erledigung der Aufgaben eines/r Hausmeisters/in von Vorteil ist (beispielsweise Berufsfelder Metall, Elektro, Bau- oder Holzverarbeitung) unabdingbar. Ideal wäre es, wenn der/die Bewerberin über zwei solcher Berufsausbildungen verfügen würde.
  • Eine der Aufgabenerledigung entsprechende körperliche Belastbarkeit ist erforderlich.


Allgemein erforderliches Anforderungsprofil:

  • Darüber hinaus wäre es von Vorteil, wenn berufliche Erfahrungen im Bereich des Gebäudemanagements vorlägen.
  • Handwerkliches und organisatorisches Geschick werden ebenso wie Eigeninitiative und zeitliche Flexibilität vorausgesetzt.
  • Der/die Bewerber/in sollte sich schnell an verschiedene beziehungsweise wechselnde Arbeitsplätze anpassen können und flexibel auf wechselnde Problemstellungen reagieren.
  • Er/sie sollte über soziale Kompetenzen verfügen und Freude am Umgang mit Menschen haben.

Die Stelle ist grundsätzlich teilzeitgeeignet. Im Sinne der beruflichen Gleichstellung nach Maßgabe des Niedersächsischen Gleichberechtigungsgesetzes (NGG) sind wir bestrebt, den Anteil von Frauen, die in diesem Bereich unserer Stadtverwaltung unterrepräsentiert sind, zu erhöhen und fordern deshalb Freuen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Nähere Auskünfte erteilt Ihnen gerne Frau Gatzka vom Fachdienst Gebäude- und Energiemanagement.

Telefon: 0491 9782-294
Raum: 327, Rathaus

Kontaktformular
Adresse exportieren

Bewerbungen mit aussagefähigen Unterlagen werden

bis zum 17.07.20205

vorzugsweise per E-Mail an die Adresse bewerbung[at]leer.de (Bitte Anhänge in einer Datei, maximales Datenvolumen 25 MB) oder auf dem Postweg an die Stadt Leer (Ostfriesland), Fachdienst Personal, Rathausstraße 1, 26789 Leer erbeten.

Personal für die LB Leeraner Badbetriebs GmbH

Für den Badneubau, mit Fertigstellung Ende 2018, sucht die LB Leeraner Badbetriebs GmbH freundliches und kompetentes Personal.

Die Stellenanzeigen und Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter https://hallenbad-leer.de/Karriere/

Bundesfreiwilligendienst (BFD)

Die Stadt Leer (Ostfriesland) sucht zum 01.09.2020 für das städtische Jugendzentrum (JuZ),  den Ledatreff und den Kinder- und Jugendtreff Moormerlandsiedlung insgesamt fünf

sozial engagierte Jugendliche beziehungsweise junge Erwachsene

für den Bundesfreiwilligendienst (BFD).

Wer vor seinem weiteren beruflichen Werdegang noch Erfahrungen in Kinder-, Jugend- und Kulturarbeit sammeln möchte, der findet als Freiwillige/r in unseren Einrichtungen eine interessante Praxis- und Orientierungsmöglichkeit. Sie können u.a. die öffentliche Kinder- und Jugendarbeit und die Berufsbilder Soziale Arbeit und Eventmanagement kennenlernen. Geboten wird ein weites Feld an Aktivitäten in Zusammenarbeit mit einem freundlichen, kompetenten Team und die Möglichkeit, selbst Akzente zu setzen.

Wir bieten ein monatliches Taschengeld von 330,-- €. Der BFD unterliegt der gesetzlichen Sozialversicherungspflicht. Die Beiträge werden durch die Stadt Leer übernommen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt, dann richten Sie Ihre Bewerbung ab sofort unter Angabe der gewünschten Dauer des BFD (6, 12, 18 Monate) - vorzugsweise per E-Mail - an die Adresse bewerbung[at]leer.de (bitte Anhänge in einer Datei, maximales Datenvolumen 25 MB) oder auf dem Postweg an die :

Stadt Leer (Ostfriesland),
Fachdienst Personal
Rathausstraße 1, 26789 Leer.

Kontakt:

Telefon: 0491 960675-14

Kontaktformular
Adresse exportieren
Telefon: 0491 3217
Fax: 0491 9122-228

Kontaktformular
Adresse exportieren